147 Follower
164 Ich folge
kermit

Seitenteich

Taucht ein in meine kleine Bücherwelt, lasst euch in Rezensionen, Neuigkeiten und kleinen Annekdoten treiben und verweilt doch ein bisschen bei gemütlichem Teichgeflüster. ...weil ein gutes Buch immer ein bisschen Paradies ist.

Another One Bites the Dust (Jaz Parks, Book 2)

Another One Bites the Dust (Jaz Parks, Book 2) - Jennifer Rardin Den zweiten Band der Reihe habe ich auf Englisch gelesen und er hat mir wieder sehr gut gefallen! Jennifer Rardin schreibt anspruchsvolleres Englisch, als ich das von anderen YoungAdult-Romanen gewöhnt bin und gerade von ihrem herrlichen Wortwitz wollte ich natürlich möglichst wenig verpassen. Deshalb war der Anfang etwas zäh, aber einmal eingelesen habe ich ihren Stil dann sehr genossen. Die Autorin hat einen tollen Humor, bei dem Freunde ironischer Situationskomik auf ihre Kosten kommen und besonders gut haben mir die Action-Szenen gefallen. Davon gibt es eine Menge und die meisten lieferten Kopfkino in bestem 007-Stil. Jennifer Rardin haucht der Idee von Agenten mit übernatürlichen Fähigkeiten Leben und Atmosphäre ein und das hebt sie von der Masse ab.Ungewöhnlich sind auch ihre Protagonisten, allen voran die weibliche Heldin Jaz Parks: keine Superkräfte, keine uralte Weltrettungs-Prophezeiung und schon gar keine untrennbare "Nimm-mich-hier-und-jetzt"-Verbindung zu einem anderen Charakter. Jaz ist vielleicht nicht normal, aber auf alle Fälle menschlich genug, um glaubwürdig zu sein und sich einen Platz in meinem Herz zu sichern. Humor (rabenschwarz) und Schlagfertigkeit (raaabendschwarz) täuschen nur auf den ersten Blick darüber hinweg, dass sie die jüngsten Entwicklungen erst noch verdauen muss. Auch der Tod ihres Verlobten belastet sie sehr: Bleiben? Ihm folgen? Neben all den Hau-Drauf-Szenen bekommt vor allem diese Frage einen angemessenen Part und mir hat Jaz´s Suche nach einer Antwort sehr gut gefallen. Auch die Nebencharaktere, die sich im Auftakt zu Jaz´s Team zusammengefunden haben, bleiben den Lesern erhalten: Ein spleeniges Genie, eine elegante Seherin und ein kaugummisüchtiger Agenten-Frischling machen es Teamchef-Vampir Vayl selten leicht. Gut für den Leser, sage ich da nur! Denn dieses verrückte, aber eben auch zunehmend eingeschweiste Team sorgt für die aberwitzigsten Situationen. Jennifer Rardin mag sich vielleicht einiger Klischees bedient haben, aber sie reizt keines zu sehr aus und die Truppe war mir sehr sympathisch.Den Plot hat man zugegeben nicht zum ersten Mal gelesen: "Die Guten vs. Superschurke mit Superwaffe und ominösem Superdrahtzieher" erfindet das Agentenrad nicht neu. Warum mich die Handlung trotzdem überzeugt hat? Weil das Drumherum einfach klasse gemacht ist. Jennifer Rardins Konzept der Reaver finde ich zum Beispiel total interessant. Seelenfresser mit Hang zu blutigen Spektakeln und eigenen, mehr oder minder moralischen, Gesetzen, awh! Auch Oberbösewicht Santos ist wieder mit von der Partie und Jaz´s neu entdeckte Fähigkeiten lassen selten Langeweile aufkommen. Außerdem hat mir noch nie eine Beziehung, die immer noch keine ist, so viel Herzklopfen bereitet! Der Tanz von Vayl und Jaz umeinander und um ihre Altlasten war so toll! Mehr davon bitte! Gestört haben mich nur teilweise die häufigen Szenenwechsel und einige fallengelassene Ansätze, bei denen die Autorin wohl anfangs mehr wollte, als die 300 Seiten schlussendlich hergegeben haben.Fazit:Eine tolle Mischung aus Spaßfaktor, Action und Ernsthaftigkeit mit einer toughen Heldin und extrem sympathischen Charakteren!