147 Follower
164 Ich folge
kermit

Seitenteich

Taucht ein in meine kleine Bücherwelt, lasst euch in Rezensionen, Neuigkeiten und kleinen Annekdoten treiben und verweilt doch ein bisschen bei gemütlichem Teichgeflüster. ...weil ein gutes Buch immer ein bisschen Paradies ist.

Gut Gegen Nordwind Geschenkausgabe (German Edition)

Gut Gegen Nordwind Geschenkausgabe (German Edition) - Daniel Glattauer Unüblich ist schon der Schreibstil, falls man Daniel Glattauers Erzählweise denn so nennen kann und mag. Denn das Buch besteht ausschließlich aus dem mal mehr, aber gerne auch mal weniger ausschweifenden Emailverkehr zwischen den Protagonisten Leo und Emmi. Ob man also einen "Schreibstil" bewerten kann, sei dahingestellt. Auf alle Fälle liest sich das Buch sehr leicht und flüssig und ich war ehrlich überrascht, wie viel Substanz der Autor vermittelt hat. Mein anfängliches Misstrauen war völlig unbegründet: Daniel Glattauer konnte mir seine Hauptcharaktere samt Eigenschaften und Persönlichkeit wunderbar vermitteln. Man kann und muss zwischen den Zeilen lesen und das ist hier für meinen Geschmack sehr gelungen umgesetzt.Emmi und Leo kennen zu lernen, das war für mich absolutes Neuland. Denn man hat hier keine "objektive" Sicht auf die Charaktere: Keine Handlungen, keine Reaktionen, nichts bekommt man unmittelbar und ungefiltert mit. Man erlebt alles zeitversetzt, erfährt nur, was die beiden einander wissen lassen wollen- und ist so als Leser gezwungen, sich "seine" Emmi und "seinen" Leo selbst zu basteln. Emmi, verheiratet und Whiskey-Liebhaberin, und Leo, rotweintrinkender On-Off-Single. Viel mehr hat man offiziell nicht. Wie die Charaktere selbst habe ich mich als Detektiv und Psychologe in einem versucht und hatte dabei jede Menge Spaß.Das lag auch daran, dass die Handlung weit komplexer war, als ich das erwartet hätte. Da geht es natürlich um die Beziehung zwischen Emmi und Leo. Sie sind sich nie begegnet und fühlen sich einander trotzdem von Mail zu Mail immer näher. Aber was davon ist wirklich greifbar, was nur virtuelle Seifenblase? Auch die "Insel Internet" selbst wird kritisch betrachtet: Bis wohin ist sie Ausgleich zum Alltag, ab wann wird es ungesund? Mir hat es besonders gut gefallen, dass alles von zwei Seiten beleuchtet wurde. Es ist nicht einfach alles Zuckerwatte, nur weil Otto-Romantik-Leser das gerne so hätte. Viel mehr wird man immer wieder überrascht und zum Nachdenken angeregt. In Kombination mit dem herrlich humorvollen Schlagabtausch der Protagonisten hat mich das alles eingesaugt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Das war dann allerdings ein deftiger Schlag in die Magengrube...Fazit:Ein Buch, das im positiven Sinne überraschend anders ist und den inneren Hobbypsychologen genau so anspricht, wie Lachmuskulatur und Herz. Einziger Haken ist ein Ende, das so gut passt, dass es nicht nur beinahe weh tut. Kaufen: ja! Aber bitte nur zusammen mit dem Nachfolger.